Telefon oder Online

Die Bereitschaft von Bürgerinnen und Bürgern, sich an Befragungen zu beteiligen, sinkt. Zu viele Anfragen, Erfahrungen mit schlecht gestalteten Befragungen oder ganz andere Anlässe, die sich zunächst als Wissenschaft tarnen, führen zu mehr Skepsis und Distanz. Gleichzeitig nimmt die Bereitschaft vieler Auftraggeber ab, in Befragungen höhere Beträge zu investieren. Trotzdem bleibt das Erkenntnisinteresse.

„Telefon oder Online“ weiterlesen

Die Mittelschicht wählt – und bei anderen ist es Zufall?

71 Prozent Beteiligung waren es bei der Bundestagswahl 2009. Danach wurde erwartet, dass diese Marke bei der Wahl im Herbst 2013 weiter nach unten rutscht. Doch im Ergebnis blieb die Wahlbeteiligung gemessen an diesem Indikator fast unverändert und lag bei 72 Prozent. Damit liegt sie weiterhin deutlich über der Beteiligung bei Landtags- und Kommunalwahlen. Dies ist jedoch nur der Wert an der Oberfläche. Alle seitdem veröffentlichten Analysen zeigen, dass sich darunter durchaus Veränderungen ergeben.

„Die Mittelschicht wählt – und bei anderen ist es Zufall?“ weiterlesen

Automatisiertes Fahren

Auch in der zweiten Continental-Mobilitätsstudie ist infas Fragen zur Zukunft des Individualverkehrs nachgegangen. Nach dem Themenschwerpunkt „Elektromobilität“ im Jahr 2011 lag der Fokus 2013 auf Fahrassistenzsystemen und dem automatisierten Fahren. Beide Projekte sind international angelegt und tragen die Perspektiven aus über zehn verschiedenen Ländern zusammen.

„Automatisiertes Fahren“ weiterlesen

Lebenszufriedenheit im Ländervergleich

Was ist wichtig im Leben? Wie steht es um die Lebenszufriedenheit? Hängen die Antworten hierauf von der wirtschaftlichen Situation ab? Fragen und Analysen zu diesen Dimensionen sind Bestandteile der Hintergrundauswertungen im Religionsmonitor 2012 der Bertelsmann Stiftung, für den infas gemeinsam mit Gallup International über 14.000 Menschen in ausgewählten Ländern befragt hat.

„Lebenszufriedenheit im Ländervergleich“ weiterlesen