Wenig Bewegung in Bonn

Die bundesweite Studie „Mobilität in Deutschland“ (MiD) gibt Auskunft darüber, wie sich Menschen fortbewegen. Sie zeigt, wann und warum zu Fuß gegangen, mit dem Fahrrad, dem ÖPNV oder dem Auto gefahren wird. Auf Basis dieser Studienergebnisse wurde Anfang Februar im Rahmen einer Veranstaltung die Verkehrssituation in Bonn und Umland analysiert. Die Charts dazu sind jetzt online verfügbar.

Robert Follmer leitet bei infas die Abteilung Mobilitäts- und Regionalforschung und hat 2002, 2008 und 2016/17 die bundesweite Studie „Mobilität in Deutschland“ im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastrutur und wieterer Auftraggeber durchgeführt.
Als Einpendler aus der Region Bonn hat er im Rahmen einer Veranstaltung in Bonn seine Alltagserfahrungen mit den Ergebnissen der Studie in Beziehung gesetzt und die Stärken und Schwächen Bonns im Personenverkehr analysiert und dargestellt, welche Schritte unternommen werden müssten, damit Bonn künftige Klimaziele einhalten kann. Die Charts zur Veranstaltung sind jetzt online verfügbar. Sie sind hier zu finden.